NO.2 | Beim zweiten mal wird man dann doch nochmal nervöser.

Rückbesinnung auf den Prozess.....

Wir haben es geschafft! euch für dieses Jahr ein Programm zusammen zu stellen das auf dem letzten aufbaut, Beständigkeit bringt und gleichzeitig neue Impressionen bieten wird. Ihr werdet im Programm bekannte neben neuen Gesichtern finden die in diesem Jahr die Stadt Kalbe mit seinen Räumen und unsere Form des Festivals nutzen, um ihre Sicht der Welt und der Kunst, zu präsentieren und sie in gemeinsame Projekte auf und abseits der Bühne einfliessen zu lassen.
mehr lesen


Als erste Neuerung kommt die katholische Kirche an der kleinen Milde als ein Hauptspielort mit dazu.

Die Vielfalt an Formaten hat deutlich zugenommen. Unter den Spezialgästen findet ihr mit STYXX, 1:∞ und ATONOR feste interdisziplinäre Besetzungen aus Musik, Video, bildender Kunst und Klangkunst die ein vorab erstelltes Programm mit aufs Festival bringen. Das bewegte Bild im Kult-Kino stellt euch die isländische-Musik-Omi Sigridur Nielsdottir vor und der Dresdner Künstler Manuel Frolik baut am potentiale - Zentrum eine Ausstellung auf, die als Raum für Betrachtung und Interaktion dienen wird.

Viele Dinge also die abseits der Bühnen mit Musik in Verbindung stehen und/oder durch Improvisation einen alternativen Umgang vermitteln.

Im Handwerk und den Workshops habt ihr als Besucher*innen die Möglichkeit im direkten Austausch Dinge von den Künstler*innen und Handwerker*innen zu erfahren und neue Fertigkeiten zu erlernen. Hier fliesst euer Input zusammen mit dem der geladenen Gäste.

Das alles passiert zusätzlich zum Austausch unserer Resident*innen. Am potentiale Donnerstag gibt es nach der Eröffnung des Zentrums, 7 Solo-Konzerte der Resident*innen. Hierbei lernen wir alle zunächst einzeln kennen und gehen mit ihnen an unterschiedliche Orte der Altstadt. An den folgenden Festivaltagen kombinieren sie ihre Ideen für Konzerte und Performances untereinander. Jede*r Resident*in hat einen eigenen Spot im Programm den er/sie nach eigenen Vorstellungen gestaltet. Hier werden alle Begegnungen, entweder in ihrer Kombination oder im musikalischen Material, zur Uraufführung.


Holt euch eine kleine Anregung in unserem Zusammenschnitt vom letzten Jahr [rechts ->] und sichert euch jetzt euer Ticket.

Die Tickets die in den Verkauf gehen sind auf eine Stückzahl von 199 begrenzt. So können wir diese tolle Atmosphäre vom letzten Jahr erhalten und in diesem Jahr fortführen. Das oberste Ziel des Festivals ist und bleibt die Kommunikation und die ist mit 199, glauben wir, gut zu händeln und dem schönen Städtchen Kalbe (Milde) entsprechend. Hierbei helfen uns die künstlerischen Disziplinen aber eben auch die Workshops, der Ort, das Essen und alle Gäste.

Willkommen zur potentiale NO.2

((( UNSERE RESIDENT*INNEN 2019

Resident*innen sind die von uns eingeladenen Künstler*innen die über das ganze Festival in Kalbe sind und vor Ort Projekte entstehen lassen die ihr dann live auf der Bühne oder in gemeinsamen Workshops erleben könnt. Die meisten waren selber noch nie in Kalbe und kennen sich zum Teil untereinander nicht. Die Inspiration entspringt aus der Erstbegegnung mit dem Ort und den Menschen.

Zeitplan/Übersicht: Download: pdf-Datei | Programm: Download: pdf-Datei

Uns erwarten keine vorgefertigten Strukturen sondern wir freuen uns auf neue Kombinationen, neue Begegnungen, Try and Error mit:

Elisabeth Coudoux

Elisabeth Coudoux

Cello
Jaap Blonk

Jaap Blonk

Komposition, Performance
Marius Moritz

Marius Moritz

Piano
Els Vandeweyer

Els Vandeweyer

Vibraphon, Perkussion
Sascha Henkel

Sascha Henkel

Gitarre
Achim Tang

Achim Tang

Bass
Steffen Roth

Steffen Roth

Drums

NO. 2 | 20. - 23. Juni 2019


Mehr Informationen über unsere Resident*innen, Spezialgäste und Details zu den Workshops im:

PROGRAMM 2019

MUSIK

IMPROVISIERTE

mehr

KUNST / HANDWERK

BILDENDE / STAHL & STEIN

mehr

WORKSHOPS

INTERDISZIPLINÄRE

mehr

DANKE AN ALLE HELFER- & UNTERSTÜTZER*INNEN. EIN BESONDERER DANK GILT UNSEREN SPONSOREN UND PARTNERN